Samuel Garten ist U23-Vize-Weltmeister

An diesem Wochenende fanden die Ruder-Weltmeisterschaften der unter 23-Jährigen in Brandenburg statt. Mit dabei war Samuel Garten von der Gießener Rudergesellschaft 1877.

Schon mit der Bronzemedaille in der offenen Altersklasse auf den deutschen Kleinbootmeisterschaften im April empfahlen sich Samuel und sein Zweierpartner Robby Gerhard für höhere Aufgaben. Bei der Deutschen U23-Meisterschaft konnten sie sich zusammen mit Ruderern aus Brandenburg und Schwerin im Leichtgewichts-Vierer ohne Steuermann, der in der offenen Altersklasse zu den olympischen Bootsklassen zählt, mit dem deutschen Meistertitel für die U23-Weltmeisterschaft in Brandenburg qualifizieren.

Während der Mannschaft um Samuel im Vorlauf ein souveräner Sieg gelang, tat man sich in einem spannungsgeladenen Finale am heutigen Nachmittag zunächst schwer. Das deutsche Boot befand sich in der Startphase zunächst nur im Mittelfeld. Die Spanier und Italiener schienen zu diesem Zeitpunkt bereits enteilt. Dennoch ließ sich das deutsche Boot nicht aus der Ruhe bringen und fuhr, wie Samuel Garten es bezeichnete, “ein sehr diszipliniertes Rennen.” Zur Streckenhälfte zog man bereits mit den Italienern gleich und kam auch näher an die führenden Spanier heran. Mit vollem Einsatz im Zieleinlauf erreichte die Mannschaft souverän den 2. Platz. Die hervorragende Renndisziplin und das wochenlange harte Training zahlten sich für das deutsche Boot und Samuel Garten mit dem Titel des Vize-Weltmeisters voll aus.