Sieben Siege für Gießener Ruderer in Groß-Auheim

Am letzten Wochenende starteten Ruderer und Ruderinnen der beiden Gießener Rudervereine, der Gießener Rudergesellschaft und des RC Hassia Gießen auf der Kurzstreckenregatta in Groß-Auheim. 

Diese Regatta nutzten die Trainer der beiden Vereine, die seit Jahren eine Trainingsgemeinschaft bilden, um auch den Breitensportlern Wettkampfmöglichkeiten zu bieten. Die Ergebnisse, die die “Freizeitsportler” im Einer und Doppelzweier erzielten, konnten sich, gemessen am Trainingsumfang, sehen lassen. 

Aber auch gestandene Bootsbesatzungen bzw. Perspektivmannschaften trugen sich in die Siegerlisten ein. Allen voran der ungesteuerte Doppelvierer der weiblichen Juniorinnen der GRG mit Klein, Weber, Brück und Ackermann, die ihr Rennen am Samstag klar gewannen, während sie am Sonntag den zweiten Platz belegten. Johannes Birkhan startete mit seinem Mühlheiner Partner Adrian Heil im Senioren Zweier ohne Steuermann. Nach einer durchwachsenen Leistung am Samstag (2. von Zweien) steigerten sie sich am Sonntag und belegten nach starker Leistung nur knapp den zweiten Rang von 3 gestarteten Booten. 

Eine sichere Beute der Rgm. GRG/Hassia wurde an beiden Tagen der Mixed Senioren Doppelvierer. Samstags siegten Keßler (Hassia), Weber, Klein und Birkhan (alle GRG), während am Sonntag Birkhan seinen Platz für Marcel Jürgens-Wichmann freimachte. Einen hervorragenden Eindruck hinterließ die Renngemeinschaft GRG/Hassia im Senioren Doppelvierer der Männer. Am Samstag ließen Quoika, Birkhan (GRG) , Keßler und Kröber(Hassia) keinen Zweifel an ihren Sieg aufkommen. Am Sonntag wurde Quoika durch Jürgens-Wichmann ersetzt. Hier erreichte die Rgm. den 2. Rang von 3 Booten. 

Der Leichtgewichts Juniorinnen Doppelzweier der GRG mit Julia Ackermann und Franziska Brück musste an beiden Tagen im schwergewichtigen Rennen starten und konnte die Plätze 2 und 3 belegen. 

Die jüngeren Junioren und die Jungen der Trainingsgemeinschaft starteten mit wechselnden Ergebnissen in ihren Einer – und Doppelzweierrennen. Das beste Ergebnis erzielte hier Marc Weber (Hassia), der sein Jungen – Einerrennen deutlich gewann. 

Patrick Quoika (GRG) und Fabian Kröber (Hassia) erreichten am Samstag im Senioren Doppelzweier den knappen 2. Rang, während sie am Sonntag den Spieß umdrehen konnten und das Rennen sicher gewannen. Einen weiteren Sieg für die GRG errangen Quoika und Luisa Klein im Mixed – Doppelzweier der Senioren.

Der Senioren Achter konnte nicht an seine Leistung von Limburg anknüpfen und belegte in der Besetzung Kröber, Keßler (Hassia), Jürgens-Wichmann, Birkhan, Quoika (GRG), Kämpfer, Hellemeier, Wäsch (Wiesbaden) und Stfr. Ricarda Lang (GRG) den enttäuschenden 3. Rang von 4 gestarteten Booten.

Ricarda Lang versuchte sich nach jahrelanger Trainingspause mal wieder im Einer, musste aber ihren wenigen Trainingskilometern Tribut zollen.