Historie 1911-1920

1913 Palastrevolution in der GRG!
Die Aktiven forderten eine Vertretung im Vorstand ­ vergeblich. Die Reformideen kamen zu früh. Spaltung und Gründung des Vereins Rudersport 1913 e.V. durch 13 ehemalige GRG-Mitglieder!

Die Aufnahme in den Deutschen Ruderverband wurde jedoch bis 1920 verwehrt Regattabesuche waren somit nicht möglich!
Das Bootshaus wird an die städtische Wasserleitung und an das Kanalnetz angeschlossen. Telefon wird gelegt.

1914 11 Rennen werden gewonnen.
Carl Joedt sollte zur deutschen und holländischen Meisterschaft gemeldet werden.
Der Krieg jedoch beendet alle ruderischen Aktivitäten.

Krieg.

1915 Gründung einer Schülerabteilung, welche die GRG-Farben auf Schülerregatten erfolgreich vertritt.

1918 Der Krieg ist aus!
20 GRG-Mitglieder und 6 Mitglieder des Vereins Rudersport verlieren im Feld ihr Leben.

1919 Das Leben am Bootshaus erwacht wieder.
Die Universität gründet eine Akademische Riege in der GRG.
Carl Joedt ist der überragende Skuller dieser Zeit. Er gewinnt den Lahn-Pokal, wird Deutscher Vizemeister in Hamburg und holt erstmals den Alster-Pokal an die Lahn.

1920 Der Verein Rudersport 1913 wird in den Deutschen Ruderverband aufgenommen, er kann bei Regatten nunmehr starten.
Otto Noack trainiert die GRG erfolgreich. 15 Siege werden erreicht.
Carl Joedt siegt bei vier Rennen im Ersten Einer.
Ende des Jahres hat die GRG 435 Mitglieder, davon 174 Aktive und 60 „Zöglinge“.
Der „Eiserne Bund“ wird von einigen Mitgliedern gegründet mit dem Ziel, den Sport auch in schwierigen Zeiten finanziell zu unterstützen,die Inflation nahte bereits merklich.